Direkt zum Hauptbereich

Blogger-Adventskalender: Türchen 17

Heute öffnet sich bei mir das Türchen Nummer 17.gestern gab es bei 90s Butterly ein tolles Cupcake Rezept
Habe lange überlegt was ich in dieses Türchen packe und habe mich schließlich entschieden, dass ich einen Stollen backen werde und euch dieses Schritt für Schritt erkläre. Stollen gehört für mich einfach in die Adventszeit hinein.Es gibt ihn in vielen Sorten. Entschieden habe ich mich für einen ohne Marzipan (mag ich einfach nicht. Für die unter euch, die keine Stollenform haben, keine Sorge an euch habe ich auch gedacht. Die Lösung sind kleine Mini Stollen.
Da dieser Post eine Menge Bilder enthält habe ich ihn mal geteilt.
Weiter gehst es  nach dem Klick


Das Rezept für den Stollen habe ich aus einen alten Backbuch von Dr.Oetker aus den 60er Jahren.Mit den Jahren hat meine Oma und meine Mutter immer wieder kleine Veränderungen am Rand geschrieben.Die Hände die ihr auf den Bildern seht sind von meiner Mutter.Bilder machen und Stollen backen auf einmal klappt nicht.Kleine Tipp noch.Solle ihr ein Stollen backen macht es entweder zu zweit oder stellt euch alles schon abgewogen und griffbereit hin, den der Stollen wird mit den Händen geknetet.

Zutaten für ein Stollen oder für ca.30 Mini Stollen
  • 500g Mehl
  • 200g Zucker
  • 1Pck. Backpulver
  • 1Pck. Vanillin Zucker
  • Prise Salz
  • 4 Tropfen Bittermadel Aroma
  • 1 Fläschchen Rum Aroma
  • 4 Tropfen Zitronen Aroma
  • 2 Eier
  • 125g Butter
  • 1 Messerspitze Kardamom
  • 1 Messerspitze Muskatblüte ihr könnt aber auch eine fertige Christstollenmischung benutzen
  • 250g Quark
  • 125g Korinthen
  • 150g Rosinen
  • 100g Mandeln
  • 100g Haselnußkerne gemahlen
  • 100g Sukkade
  • Butter zum bestreichen
  • Puderzucker
Hände waschen vor dem kneten nicht vergessen!
Mehl und Backpulver mischen und in der Mitte eine Vertiefung eindrücken. In der Mitte Zucker, Vanillin Zucker, Gewürze und Eier hineingeben.
Dies alles mit ein Teil des Mehls zu einen dicken Brei verarbeiten.
Butter dabei geben und alles gut durch kneten.
Bis ein glatter Teig entsteht.
Mandeln und Haselnüsse in die Teig Kugel einmischen.
Die Korinthen und Rosinen dabei geben und wieder gut durch mischen.
Die Sukkade dabei geben und wie schon gedacht wieder gut durch kneten.
Wer mit einer Stollenform arbeiten, diese einfetten
Den Teig reingeben und auf ein Backblech geben und ab in den vorgeheizten Ofen bei 180°C für 50-60Minuten.
Nun zu den Mini Stollen.Teig abtrennen und kleine Haufen zwischen 50-60g Formen und auch in den vorgeheizten Ofen bei 180°C für 40-45min Wenn sie zu braun werden mit Backpapier abdecken.
Nach dem backen den Stollen kurz abkühlen lassen (ca.5min) und ihn dann aus der Form holen.Mit ein Stück Butter bestreichen
So richtig dick, das eine Fettschicht entsteht.Das selber macht ihr auch bei den kleinen Ministollen.
 Als letzter Schritt wird der Stollen mit Puderzucker bestreut.Das sieht jetzt nach eine Menge Puderzucker aus.Aber vieles zieht in den Stollen ein.
Am besten ihr lasst den Stollen über Nacht auf ein Gitter, so das er gut erkalten kann und packt ihn am nächsten Morgen in Alufolie ein.Am besten schmeckt er wenn er eine Zeit lang zieht.Bei uns gibt es den Rest Stollen immer Ende Januar wenn mein Vater Geburtstag hat, dann ist er vollkommen durchgezogen:)
Aber ihr seht, so schwer ist es gar nicht ein Stollen zu backen.Nur kann ich euch sagen, dass einen die Finger am nächsten Tag etwas weh tun durch das ganze kneten:)

Ich hoffe euch hat das Rezept gefallen.
Morgen wird das nächste Türchen bei Was mir bleibt geöffnet.Schaut mal vorbei.

Mögt Ihr Stollen? Wenn ja welche Art den.Klassisch, mit Marzipan, mit Apfel oder Nutella oder noch eine ganz andere Art?

Kommentare

  1. Ich mag Stollen überhaupt nicht, trotzdem fand ich es spannend, mal zu sehen, wie der gemacht wird :) Tolle Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stollen ist wirjlich so Gebäck was die Gemüter teilt.

      Löschen
  2. super idee :)
    vorher wusste ich auch gar nicht wie man christstollen macht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde das hört sich schwerer an als es ist.

      Löschen
  3. bis zu dem schritt mit den haselnüssen komme ich ja noch mit - aber dann wirds eklig :D
    ich mag stollen leider überhaupt nicht - weihnachten backt schwiegeroma schon extra stollen ohne rosinen .. aber irgendwie mag ich die dinger nicht .. ich steh lieber auf plätzchen :D

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Rosinen sind ja immer so eine Sache.Aber man kann sie ja einfach weglassen und was anderes rein machen.

      Löschen
  4. Stollen mag ich leider nicht: Haselnussallergie, mag keine Rosinen und dieses Citruszeug nicht :D - Aber schick sieht es schon aus!

    AntwortenLöschen
  5. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen